kfmv_Startup_Single_31_0093_RGB_300dpi

27. Oktober 2017

Zur Übersicht

Coop erhält einen revidierten GAV und erhöht die Löhne für 2018

Die Sozialpartner, darunter der Kaufmännische Verband, und Coop haben die Gespräche für den revidierten GAV abgeschlossen und die Löhne für 2018 verhandelt. Viele Mitarbeitende im Stunden- wie auch Monatslohn können 2018 mit einer Lohnerhöhung rechnen.

Die Sozialpartner und Coop haben den bestehenden Gesamtarbeitsvertrag (GAV) revidiert. Der neue GAV bringt für die Mitarbeitenden folgende nennenswerte Verbesserungen: Coop verpflichtet sich, dass Mitarbeitende insbesondere im Hinblick auf die Auswirkungen des technologischen Wandels gefördert werden und von Weiterbildungen profitieren. Nur so kann sichergestellt werden, dass sie über die Fähigkeiten verfügen, die sie für die Ausübung ihrer aktuellen und zukünftigen Funktion benötigen. Der Vaterschaftsurlaub wird von fünf auf neu 15 Tage erhöht – auch für Mitarbeitende im Stundenlohn. Mütter erhalten ab dem zweiten Anstellungsjahr 16 statt 14 Wochen Mutterschaftsurlaub. Zudem bietet Coop finanzielle Unterstützung für die externe Kinderbetreuung an. Der neue GAV gilt ab 1. Januar 2018 und kann von den Vertragsparteien frühestens per 31. Dezember 2021 gekündigt werden.

2018 erhalten mindestens zwei Drittel der Mitarbeitenden eine Lohnerhöhung. Insgesamt wird die Lohnsumme um 1.0% angehoben. Die Lohnerhöhung liegt damit im Rahmen der im August kommunizierten Lohnforderungen des Kaufmännischen Verbandes für die Detailhandelsbranche. Die Coop-Gruppe verfügt mit ihrem soliden finanziellen Fundament auch künftig über gute Voraussetzungen, um die Lohnsumme weiter anzuheben.

Kontakt:

kfmv-Karin Oberlin_März 2017

Karin Oberlin

Leiterin Beruf und Beratung
Telefon +41 44 283 45 54

Kathrin Gasser

Mediensprecherin
Telefon +41 44 283 45 84