kfmv_Startup_Single_31_0093_RGB_300dpi

10. Juni 2017

Zur Übersicht

Kaufmännischer Verband: Ja zur Altersreform 2020

Der Kaufmännische Verband bekennt sich an seiner Delegiertenversammlung klar zur Altersreform 2020. Wichtig sind gleichzeitig auch Massnahmen, die eine Erwerbsarbeit bis zum offiziellen Rentenalter ermöglichen. Massnahmen und Antworten zur fortschreitenden Digitalisierung sowie zur Situation älterer Mitarbeitender auf dem Arbeitsmarkt stuft der Verband als die aktuell grössten Herausforderungen ein.

Der Kaufmännische Verband hat an der Delegiertenversammlung in Yverdon sein klares Ja zur kommenden Abstimmung Altersreform 2020 bekräftigt. Die Reformvorlage Altersvorsorge 2020 mit einer Erhöhung des Mehrwertsteuersatzes von 0,6%, dem Rentenalter 65 für alle, der Senkung des Mindestumwandlungssatzes und dem 70-Franken-Zuschlag sei ein Schritt in die richtige Richtung. Damit wird die AHV langfristig gesichert und auf eine solide Finanzierungsbasis gestellt. Die Umsetzung wird anspruchsvoll und fordert Politik und Verwaltung. Der Präsident des Kaufmännischen Verbandes, Daniel Jositsch, betont gleichzeitig die Wichtigkeit aller Massnahmen, die eine Erwerbsarbeit bis zum offiziellen Rentenalter ermöglichen. Staat und Unternehmen sind gefordert, Anreize zu schaffen und damit ihren Beitrag zu einer wirtschafts- und sozialgerechten Alterspolitik beizutragen.

Der Präsident des Kaufmännischen Verbandes weist in seiner Rede auf die zentralen Herausforderungen für die kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen Angestellten hin: Die weiter voranschreitende Digitalisierung und die Auswirkungen auf die Jobs sowie die Situation älterer Mitarbeitender auf dem Arbeitsmarkt fordern Antworten und Massnahmen von der Verbandsspitze.

Im Weiteren verpasst sich der Kaufmännische Verband an seiner Delegiertenversammlung neue Strukturen. Neu gliedert sich der Verband in die sieben Regionen: Beide Basel, Bern/Solothurn/Aargau, Ostschweiz, Zentralschweiz, Zürich, Westschweiz und Tessin. Die bisherigen 28 Sektionen bleiben bestehen und werden über die Regionen geführt. Gleichzeitig optimiert der Verband die Dienstleistungen für seine 47000 Mitglieder. Die Mitglieder des Kaufmännischen Verbandes werden in Zukunft unabhängig ihres Wohn- und Arbeitsortes von denselben Dienstleistungen profitieren.

Regionen des Kaufmännischen Verbandes 2017

Dorothea Tiefenauer

Leiterin Kommunikation
Telefon +41 79 642 11 41