09. Juni 2012

Zur Übersicht

Rico Roth in den Zentralvorstand gewählt

Am Samstag, 9. Juni, fand in Schaffhausen die Delegiertenversammlung des KV Schweiz statt. Wichtigstes Geschäft war die Ersatzwahl von Rico Roth in den Zentralvorstand. Als Gastreferent trat Serge Gaillard, Leiter der Direktion für Arbeit im SECO, auf.

Unser flexibles, eng mit der Wirtschaft verknüpftes Berufsbildungssystem war und ist neben der langfristig orientierten Wirtschaftspolitik in der gegenwärtigen globalen wirtschaftlichen Lage einer der wichtigsten Standortvorteile der Schweiz. Dies war das Fazit von Serge Gaillard, Leiter der Direktion für Arbeit im Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco). In seinem eloquenten Vortrag vor 140 Gästen an der Delegiertenversammlung des KV Schweiz kam er zum Schluss: «Bis jetzt hat die Schweiz fast alles richtig gemacht.»

Wichtigstes Traktandum an der diesjährigen Delegiertenversammlung war die Ersatzwahl von Rico Roth in den Zentralvorstand. Der 55-jährige Knonauer ist als Präsident des KV Zürich bereits bestens mit den Verbandsgeschäften vertraut. Die Ersatzwahl war nötig geworden, weil der ehemalige Zürcher Vertreter im Zentralvorstand, Nationalrat Daniel Jositsch, im vergangenen Dezember zum Präsidenten des KV Schweiz gewählt worden war.

Gastgebende Sektion für die diesjährige Delegiertenversammlung des KV Schweiz war der KV Schaffhausen, die dieses Jahr ihr 150-Jahr-Jubiläum feiert. Nach Zürich und Bern, die bereits im letzten Jahr ihr Jubiläum feiern konnten, ist Schaffhausen die drittälteste Sektion des KV Schweiz.

Peter Kyburz
Generalsekretär KV Schweiz
Mobile 076 444 55 45