kfmv_Business_Excellence_Double_03_0119_RGB_300dpi

Arbeiten Sie smart – zum Beispiel im Home Office

Der Kaufmännische Verband kann die Arbeit im Home Office nur empfehlen. Sie verbessern damit Ihre Lebensqualität. Aber auch die Wirtschaft und Gesellschaft profitieren.

Verschiedene Rollen unter einen Hut bringen

Susana Méndez, verantwortlich für Berufsbildungpolitik beim Kaufmännischen Verband, arbeitet 20 Prozent ihres 80-Prozent-Pensums im Home Office.

„Grund für das Home Office ist der Wunsch, zu Hause für die Kinder präsent zu sein und anderseits in einem spannenden Jobprofil arbeiten zu können, was oft mit einem höheren Arbeitspensum verbunden ist. Home Office ermöglicht mir die Flexibilität, verschiedene Rollen unter einen Hut zu bringen. Mittlerweile setze ich das Home Office nicht nur für flexibles Arbeiten ein, sondern auch für ruhiges, konzentriertes Arbeiten z.B. an Konzepten.“

media_Susana Mendez im Home Office

Als Kompetenzzentrum für Beruf sagen wir, das Arbeiten im Home Office hat folgende Vorteile:

  • Home Office ermöglicht Ihnen eine flexiblere Einteilung Ihrer Arbeit und Arbeitszeit und trägt zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie bei.
  • Das Pendeln entfällt und damit auch Stress. Sie gewinnen Zeit und Nerven.
  • Im Home Office arbeiten Sie in aller Ruhe und sind so produktiver.
  • Ihr Unternehmen spart einerseits Ihren Arbeitsplatz und profitiert andererseits von Ihrer Schaffenskraft.

Doch wenn Sie regelmässig im Home Office arbeiten, braucht es klare Zielsetzungen. Die Eigenverantwortung ist hoch. Und es ist wichtig, die rechtlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen in Ihrem Arbeitsvertrag und/oder in Home-Office-Reglementen festzulegen.

Coworking

Coworking wird u.a. von Work Smart empfohlen. Work Smart ist eine unternehmensübergreifende Initiative, die sich zum Ziel gesetzt hat, flexible Arbeitsformen aktiv zu fördern. Sie möchte die Transformation der Schweizer Wirtschaft voranbringen und Unternehmen und Institutionen bei der Umsetzung von flexiblen Arbeitsformen besser unterstützen. Rund 80 Unternehmen haben die Work Smart Charta bereits unterzeichnet.

2015 führten die Initianten erstmals die Work Smart Week durch, um Ihre Anliegen deutlich zu machen. Sie löste den Home Office Day ab, der in den fünf Jahren zuvor gefeiert wurde und hinter dem dieselben Unternehmen stecken.

Der Kaufmännische Verband ist seit Beginn mit dabei und unterstützt die Wort Smart Initiative im Patronat.

Bevor Sie ein Arbeitsmodell annehmen oder vorschlagen, sollten Sie einige Punkte klären.

Mehr ...