kfmv_Startup_Single_31_0093_RGB_300dpi

04. Dezember 2018

Zur Übersicht

Swissport Zürich: Mehrjährige Gesamtarbeitsverträge für Angestellte im Luftverkehr verhandelt

Der Kaufmännische Verband (kfmv) hat sich nach intensiven Vertragsverhandlungen mit Swissport Zürich auf neue Gesamtarbeitsverträge (GAV) für die rund 2000 Mitarbeitenden im Monats- und Stundenlohn geeinigt. Die neuen GAV gelten ab 1. Januar 2019 für drei Jahre. Sie garantieren faire und flexible Arbeitsmodelle und eine bessere Entlohnung: Bis 2021 sollen die Löhne gestaffelt um insgesamt 4% steigen.

Am Flughafen Zürich ist die Swissport International AG der Groundhandler mit dem grössten Marktanteil. Er führt im Auftrag der Fluggesellschaften diverse Dienstleistungen im Bereich Passagierdienst, Ramp und Fuelling durch. Rund 2000 Angestellte sind den beiden GAV für Mitarbeitende im Monatslohn und Mitarbeitende im Stundenlohn unterstellt.

Mit der Erneuerung ab 1. Januar 2019 sollen beide GAV weitergeführt und verbessert werden. Die Vertragsparteien bestehend aus dem kfmv, dem VPOD Luftverkehr, SEV-GATA und Swissport Zürich haben sich nach anspruchsvollen Verhandlungen auf ein modernes dreijähriges Vertragspaket geeinigt. Dieses nimmt die neuen Herausforderungen der Luftverkehrsbranche auf und bietet neuen und bestehenden Mitarbeitenden flexible Arbeitsmodelle.

Neben regulären Lohnverhandlungen, legen die neuen GAV auch eine über drei Jahre gestaffelte Lohnerhöhung von insgesamt 4% fest. Parallel dazu wird die Erfolgsbeteiligung erhöht und in den GAV verankert. Weitere Anpassungen betreffen Standortgespräche, Ruhezeiten, Family Care, Chancengleichheit und Gesundheitsschutz.

Die beiden mehrjährigen GAV zeigen, dass die Sozialpartnerschaft auch weiterhin ein wichtiges Instrument für pragmatische und branchenorientierte Lösungen zwischen Arbeitnehmenden und Arbeitgebern darstellt.

Kontakt:

Emily Unser

Verantwortliche Media Relations
und Public Affairs
Telefon +41 44 283 45 60

DwlRVEpGFgQAUUFzGAILBUtQDA==