kfmv_Business_Excellence_Single_10_1176_RGB_300dpi
Zur Übersicht

Berufsbildung
Lernprozesse verstehen & Lernende motivierend und gehirnfreundlich begleiten

Wie unterstütze ich Lernende optimal fürs Handeln, Arbeiten und Lernen? Was motiviert überhaupt zum Lernen? Wie stelle ich mich auf unterschiedliche Lernpersönlichkeiten ein? Die PSI-Theorie von Julius Kuhl ist eine umfassende Persönlichkeits- und Motivationstheorie, die Ihnen entsprechende Antworten gibt.

Zielgruppe

  • Berufs- und Praxisbildner/innen sowie Vorgesetzte und weitere Interessierte, die Lernende begleiten

Ziel

Sie lernen sich und Ihre Lernenden aus neuen Blickwinkeln kennen und schätzen. Sie erfahren die wichtigsten Schlüssel für motiviertes Handeln und Lernen. Und Sie nehmen konkrete Ansätze für Selbststeuerung und für die Unterstützung von Selbstmanagement in täglichen Lernprozessen mit.

Inhalt

  • Die vier Motivgruppen der PSI-Theorie: Antrieb unseres Handelns und Lernens
  • Die Funktionssysteme im Gehirn: Ein bildhafter Einblick mit praktischen Beispielen
  • Individuelle Lehr- und Lernpräferenzen: Stärken und Herausforderungen kennen
  • Selbststeuerung: Die Bedeutung von Stimmungen für erfolgreiche Lernprozesse
  • Erarbeiten persönlicher Erkenntnisse für die Umsetzung im Alltag

Arbeitsweise

Theoretische Inputs im Wechsel mit praktischen Anwendungen in Gruppen- und Einzelarbeit, Erfahrungsaustausch, individuelle Reflexion.

Leitung

Karin Gisin, lic. rer. pol., PRB®- Coach IPSIS®, PSI-Kompetenzberaterin; selbstständige Trainerin und Coach in den Bereichen Persönlichkeitsentwicklung, Selbstmanagement und Lernen.

Daten

Freitag, 22. Februar 2019, 08.30 bis 16.30 Uhr

Ort

Kaufmännischer Verband Basel, Aeschengraben 15, Basel

Kosten

Mitglieder CHF 300.00, Nichtmitglieder CHF 380.00
Sämtliche Unterlagen, Pausenverpflegung, Stehlunch

Jetzt anmelden