Seitennavigation & Suche

Medienmitteilung Stadt Zürich | Mobiles Arbeiten neu geregelt

Der Stadtrat ermöglicht mit der Teilrevision des Reglements über mobiles Arbeiten den Mitarbeitenden mehr Flexibilität. Neu wird mobiles Arbeiten im Grundsatz – abhängig von Tätigkeit und betrieblichen Anforderungen – bewilligt und gefördert. Das revidierte Reglement tritt am 1. Januar 2022 in Kraft.

Mobiles Arbeiten in der Stadtverwaltung soll breiter verankert und die Erfahrungen aus der Pandemiezeit aktiv genutzt werden. Die Teilrevision des Reglements über mobiles Arbeiten ermöglicht den Departementen und Dienstabteilungen, diese Arbeitsform im Rahmen ihres Auftrags und ihrer betrieblichen Anforderungen vermehrt umzusetzen.

Neu können Mitarbeitende mobiles Arbeiten und Homeoffice – freiwillig und ohne absoluten Anspruch – beantragen. Dabei sind Themen wie Datenschutz, Vertraulichkeit oder auch die klare Abgrenzung von Beruf- und Privatleben zu berücksichtigen. Allen städtischen Mitarbei-tenden steht weiterhin ein modern ausgerüsteter, städtischer Arbeitsplatz zur Verfügung. Im Homeoffice sind die Kosten für Infrastruktur wie Miete oder Telefonie von den Mitarbeitenden zu übernehmen; die Stadt trägt die Kosten für den Zugriff auf die städtische ICT-Infrastruktur, die städtischen Geräte und deren Unterhalt.

Lesen Sie die Medienmitteilung zum Thema unter "Links Medienmitteilungen".

Links Medienmitteilung