Seitennavigation & Suche

SVEB-Kursleiter-Ausbildung

Sie wollen das Rollenverständnis in der Erwachsenenbildung sowie die Lernprozesse für Präsenz- und Onlineunterricht kennen und anwenden können? Die Ausbildung SVEB Kursleiter/in ist im Blended Learning als «Flipped-Classroom»-Methode konzipiert und bietet somit flexibel das Lernen auch von zuhause aus an. Profitieren Sie als Mitglieder des Kaufmännischen Verbands Ostschweiz bis zu 10% Rabatt.

SVEB Zertifikat Kursleiterin/Kursleiter als Blended-Learning-Kurs

Bislang wurde die Ausbildung zum Kursleiter Erwachsenenbildung schweizweit ausschliesslich im Präsenzunterricht angeboten. Seit 2019 dürfen die SVEB-Kursleiter-Ausbildungen auch in der Blended-Learning-Form angeboten werden. Der Online-Teil der Ausbildung deckt einen Teil des theoretischen Wissens ab. Sie werden während Ihres individuellen, jedoch aktiv begleiteten Selbststudiums von Ihrem Dozenten betreut. Zeitlich und örtlich können Sie unabhängig arbeiten und sich vorbereiten. In den Webinaren (Onlinemeetings) vertiefen Sie das Erlernte, klären Fragen und führen eine Standortbestimmung durch.

Lerninhalte Blended - Ihr Nutzen

  1. Die Teilnehmenden können…

    • die Leitziele, die andragogische Ausrichtung und andere Vorgaben der Organisation auf die eigenen Lernveranstaltungen übertragen.
    • die vorgegebenen Ziele und Inhalte mit den Rahmenbedingungen und den Bedürfnissen der spezifischen Teilnehmergruppe in Einklang bringen.
    • Ziele für Lerneinheiten formulieren und die Zielerreichung mit geeigneten Methoden überprüfen.
    • Lerneinheiten nach Kriterien des erwachsenengerechten Lernens gestalten und die Methodenwahl – auch in Bezug auf das Fach und das Berufsfeld – begründen.
    • das didaktisch-methodische Vorgehen so gestalten, dass die aktive Teilnahme gefördert wird.
    • den Teilnehmenden Rückmeldungen zu ihren Lernfortschritten geben, formativ und aufgrund formalisierter Kriterien.
    • die Beziehungs- und Interaktionsebene zwischen Kursleitung und Teilnehmenden sowie zwischen den Teilnehmenden gestalten.
    • das eigene Verhalten in der Rolle der Kursleitung reflektieren und daraus Konsequenzen ziehen.
    • Einführung in die Methode: «Flipped Classroom»
    • Einführung Lernmanagementsystem «Moodle»
    • Arbeitsweise, technische und persönliche Voraussetzungen, Selbstlernzeit begleitet und individuell
    • Einführung Kompetenznachweis: Lerntagebuch, Tool-Tipps
    • Co-Moderation im Unterricht
    • Mini-Lektion
    • Lernkontrakt
    • Leitbilder: Menschenbild und Bildungsverständnis, Andragogik
    • Co-Moderation vorbereiten und anwenden
    • Bildungssysteme im Spannungsfeld
    • Kommunikation im Unterricht, Feedbackanalyse
    • Umgang mit schwierigen Feedbacksituationen
    • Eigenes Lernverhalten, Lernbiografie
    • Eigenes Stärken/Schwächen-, Chancen-Risiken-Profil
    • Lernstile, charakteristische Merkmale und Potentiale erwachsener «LernerInnen» erkennen
    • Lehr- und Lernpsychologie, Hirn und Gedächtnis
    • Lernprozesse optimieren, Störungen und Widerstände erkennen
    • Motivation und Bedürfnisse Erwachsener (intrinsisch/extrinsisch)
    • Wer sind «die Andern»? Zielgruppen, Adressatenanalyse
    • Verhalten in der Gruppe, Zusammenarbeit
    • Gruppenprozesse, Gruppendynamik
    • Arbeitsbeziehungen gestalten
    • Kommunikationsmodelle kennenlernen
    • Störungen und Konflikte, lösungsorientiert intervenieren
    • Gruppengespräche moderieren
    • Modelle/Theorien der Didaktik (Mediendidaktik, bildungs-, lern-, informationstheoretische sowie kommunikative Theorien)
    • Didaktische Überlegungen und aktivierende Planungshilfen (AITUS, ARIVA, Lernsandwich)
    • Lehr- und Lernziele, Grob- und Feinziele, Kompetenzen, Taxonomien
    • Stoffauswahl und Begründung
    • Didaktische Reduktion
    • Überlegungen zu Lernort, Sitzordnung und Sozialformen
    • Praxistransfer, Lernerfolge messen und Entwicklungspotentiale identifizieren
    • Arbeitstechniken und Tools für die Projektarbeit kennen
    • Lernplanungen erstellen und bestehende analysieren
    • Projekt- und Werkstattmethoden erleben
    • Analoge und digitale Methoden und Tools, kooperativ erarbeiten, aktiv auswerten und reflektieren
    • Erweitern der Handlungskompetenzen mit klassischen und digitalen Hilfsmitteln, Moderation und Präsentation
    • Inhalte effektvoll und zielgruppengerecht visualisieren
    • Urheberrechte kennenlernen
    • Lernspiele, Gamification analog und digital kennenlernen, Rollenspiele
    • Tool-Tipp formulieren und Pool-Tool mitgestalten
    • Mini-Lektion offene Fragen klären
    • Auswertungen: Messbare Fremd- und Selbstkontrollen analog und digital
    • Planen der eigenen Mini-Lektion: Inhalte auswählen, Methoden, Medien, Sozialformen, Lernziele formulieren. Reflexion; auswerten der Lerneinheit mit geeigneten Methoden
    • Erstellen und termingerechtes Einreichen der Mini-Lektion
    • Präsentation der persönlichen Abschlussarbeit Mini-Lektion (Kompetenznachweis 30 Minuten und 15 Minuten mündliches Feedback der Kursleitung und von Co-Bewertern)
    • Lernberichte erstellen, Reflektion schreiben und einreichen

Lerninhalte Digital - Ihr Nutzen

  1. Die Teilnehmenden können…

    • digitale Medien im Zusammenhang mit dem Bildungsbedarf sinnvoll auswählen und die getroffene Auswahl für die geplanten Lernprozesse aufbereiten.
    • Modelle des Blended Learning unterscheiden und in eigenen Lehrveranstaltungen wirksam umsetzen.
    • Lernsettings durch geeignete digitale Werkzeuge erweitern und in Lernprozesse integrieren.
    • Teilnehmende gezielt im Umgang mit digitalen Medien unterstützen und motivierende Lernumgebungen gestalten.
    • In digitalen Lernsettings lernfördernd kommunizieren.
    • Den sozialen Austausch und die Zusammenarbeit innerhalb von digitalen Lernsettings bewusst und zielführend fördern.
    • Das eigene Verhalten in Bezug auf die digitale Mediennutzung in der Rolle der Kursleitung reflektieren.
    • Mit Unterstützung von digitalen Werkzeugen seine eigene Arbeits- und Planungstechnik kritisch hinterfragen und erweitern.
    • Trends im E-Learning.
    • Lernansätze, Lernszenarien (z. B. Blended Learning, Moocs, Serious Games, Edutainment, Simulationen, virtual/augmented reality, synchron / asynchron und andere).
    • Mediendidaktische Grundlagen und Konzepte.
    • Online-Sozialisation und Verhalten von Nutzerinnen und Nutzern.
    • Rollen und Aufgaben von E-Dozenten, situativer Rollenwechsel, Rollentransparenz.
    • Chancen und Risiken durch den Einsatz von digitalen Medien.
    • Vorüberlegungen und Planung von adressatengerechten Ausbildungssequenzen mit digitalen Medien.
    • Transfergestaltung unter Einsatz digitaler Medien.
    • Kommunikation und Kollaboration innerhalb und ausserhalb von Präsenzveranstaltungen durch entsprechende Tools (z.B. Social Media, Lernplattformen,  Experten-Foren, digitale Mindmaps, Lernkarteien, Whiteboards, Cloudspeicher…)
    • Moderation von Foren, Chats, Webinaren in Lern- und Projektgruppen.
    • Urheber-, Verwendungs- und Verwertungsrechte eigener und fremder Inhalte (z.B. Creative Common Lizenzen, Persönlichkeitsrechte), Datenschutz.
    • Auswahl von digitalem Lernmaterial.
    • Entwickeln von Lernfilmen (Story, Storyboard, Drehbuch).
    • Erstellen von Lernfilmen (Animation, Film, Screencast).
    • Recherche, Annotationen und Speicherung von Informationen.
    • Feedback, Standortbestimmung, Evaluation und Lernkontrollen mit digitaler Unterstützung
    • Präsentation der persönlichen Abschlussarbeit (Kompetenznachweis)

Kursmodalitäten, Termine und Preis

Kursstart Blended: 11. März 2022

Kursdauer: ca. 5-6 Monate

Kurskosten Nicht-Miglieder: CHF 4'300.00

Teilnehmeranzahl: ab 6 Personen, Max. 18 Personen

Kursstart Digital jeweils: 21. Januar 2022 und 29. April 2022

Kursdauer: ca.4 Monate

Kurskosten Nicht-Mitglieder: CHF 1'990.00

Teilnehmeranzahl: ab 6 Personen, Max. 18 Personen

 Mitglieder des kaufmännischen Verbands Ostschweiz profitieren von 20%-Rabatt. 

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt schriftlich mittels Anmeldeformular. 

Das ausgefüllte Anmeldeformular bitte zurücksenden an seminare@kfmv-ostschweiz.ch oder myrella.hafner@kfmv-ostschweiz.ch.

Anmeldeformular für SVEB Blended

Anmeldeformular für SVEB Digital

Kontakt

Kaufmännischer Verband Ostschweiz
T: +41 71 274 36 50
seminare@kfmv-ostschweiz.ch