Seitennavigation & Suche

Gemeinsam erwirtschaften die Schweizer MEM- und Uhrenindustrie jährlich knapp 10% des Bruttoinlandprodukts und stellen nach der Pharmaindustrie die jeweils zweit- und drittgrösste Schweizer Exportindustrie dar. Sie zählen zu den weltweit führenden Anbietern von technologisch hochstehenden Produkten und Dienstleistungen, Präzisionsinstrumenten und Luxusgütern. Damit nehmen die beiden Industrien in der Schweizer Volkswirtschaft eine Schlüsselvertretung ein.

Gesamtarbeitsverträge

  1. Die Maschinen-, Elektro- und Metall-Industrie (MEM) ist mit rund 320 000 Beschäftigten der grösste industrielle Arbeitgeber der Schweiz. Der aktuelle GAV gilt seit Juli 2018 bis Juni 2023. Er umfasst mehr als 500 Unternehmen der Maschinen-, Elektro- und Metall-Industrie. Über 100 000 Mitarbeitende (ca. 1/3 der Schweizer MEM-Angestellten) sind ihm unterstellt.

    GAV für die Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie (MEM)

    Mindestlöhne in der MEM per 1.1.2020 

  2. Die Unternehmen der Uhrenindustrie sind vor allem in den Kantonen Neuenburg, Bern, Genf, Solothurn, Jura und Waadt angesiedelt, wo sie mehr als 90% der Wertschöpfung der Branche ausmachen. In diesen Regionen ist die Uhrenindustrie ein wichtiger Arbeitgeber. Schweizweit sind rund 58 000 Arbeitsplätze den knapp 700 Horlogerie-Betrieben verschrieben. Für die kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen Angestellten aus der Branche besteht ein eigenständiger Vertrag zwischen dem Arbeitgeberverband der Schweizer Uhrenindustrie (CP) und dem Kaufmännischen Verband. Dieser gilt seit Januar 2012.

    Gesamtarbeitsvertrag Uhrenindustrie 2012 (Romandie)

Unsere Schulungen für Arbeitnehmervertretungen

Als Mitglied einer Arbeitnehmervertretung – einer Personalkommission, einer Personaldelegation oder einer Mitarbeiterkommission – fungieren Sie als Vermittler und Bindeglied zwischen Mitarbeitenden, der Geschäftsleitung und externen Sozialpartnern. Sie stellen eine transparente Kommunikation zwischen allen Parteien sicher und tragen so aktiv zur Lösung von Konflikten und Krisensituationen bei.

In unseren Grundlagen- und Vertiefungsseminaren für Arbeitnehmervertretungen - Personalkommissionen, Personaldelegationen oder Mitarbeiterkommissionen, lernen Sie von erfahrenen Fachleuten. Die Angebote werden auf Anfrage massgeschneidert für die jeweilige Arbeitnehmervertretung - Personalkommissionen, Personaldelegationen oder Mitarbeiterkommissionen einer Firma durchgeführt. Die Kurse können auch kombiniert gebucht werden.

  1. In diesem Kurs lernen Sie die Grundlagen der Arbeitnehmervertretung kennen. Sie erfahren mehr über Ihr Aufgabengebiet als Mitglied der Arbeitnehmervertretung und die Rechte und Pflichten, welche mit dieser Rolle verbunden sind. Zudem erhalten Sie wertvolle Tipps für die Zusammenarbeit innerhalb der Arbeitnehmervertretung und den Umgang mit möglichen Loyalitätskonflikten aufgrund der Sandwichposition zwischen Mitarbeitenden und Geschäftsleitung.

    Behandelte Themen:

    Aufgaben, Rechte und Pflichten einer Arbeitnehmervertretung:

    • Aufgabengebiete
    • Informationsrechte
    • Mitspracherechte
    • Mitentscheidungsrechte

    Zusammenarbeit innerhalb der Arbeitnehmervertretung und mit der Geschäftsleitung:

    • Erwartungen der Arbeitskollegen/innen
    • Zusammenarbeit innerhalb der Personalkommission
    • Umgang mit Loyalitätskonflikten
    • Bestehen in der Sandwichposition zwischen Mitarbeitenden und Geschäftsleitung
    • Zusammenarbeit in der Praxis

    Rechtliche Grundlagen von Kollektiven Arbeitsverträgen:

    • „Stolperfallen“ etc. im Obligationenrecht
    • Arbeitsrecht
    • Mitwirkungsrecht
    • Gesamtarbeitsverträge
    • Firmen- und Branchen-GAV
    • Gesetzliche Rollenzuteilung
  2. In diesem Seminar lernen Sie wie GAV- und Lohnverhandlungen ablaufen, Sie sich darauf professionell vorbereiten und führen können.

    Behandelte Themen:

    • Informationsrechte
    • Vorbereitung
    • Verhandlungsposition
    • Verhandlungsstrategie
    • Argumentarien gegenüber Gegenparteien
    • Zusammenarbeit unter den Verhandlungsparteien
    • Argumente Verhandlungsergebnis gegenüber Mitarbeitenden
  3. Ziel dieses Seminars ist es, relevantes Grundlagenwissen für Gesamtarbeitsverträge zu vertiefen, um so schwierigen Situationen professioneller und effektiver entgegenwirken zu können.

    Behandelte Themen:

    • Rechtliche Rahmenbedingungen
    • Rechte und Pflichten in einem GAV
    • Rahmenbedingungen eines GAVs (falls vorhanden)
    • Prozess, zentrale Inhalte
    • Verhandlungstechnik
    • Basiswissen im Sozialversicherungsrecht (AHV, BVG)
    • Erwartungen an die interne Arbeitnehmervertretung
    • Restrukturierungen
    • Massenentlassungen
    • Konsultationsverfahren
    • Sozialpläne / Sozialplanverhandlungen
    • Beispiele aus der Praxis

Fordern Sie Ihr Geld zurück

Wenn Sie Mitglied des Kaufmännischen Verbands und einem von uns ausgehandelten GAV unterstellt sind, können Sie die auf den Lohnabrechnungen belasteten Solidaritäts- und Vollzugskostenbeiträge bis fünf Jahre rückwirkend (Personalverleih 3 Jahre) zurückfordern.

  1. Senden Sie uns für die Rückerstattung den von Ihrem Arbeitgeber ausgehändigten Solidaritätsausweis (Original) an untenstehende Adresse. Sollten Sie keinen Ausweis erhalten haben, können Sie diesen beim Arbeitgeber anfordern.

    Kaufmännischer Verband
    Sozialpartnerschaft
    Reitergasse 9
    Postfach
    CH-8021 Zürich

    Geben Sie bitte bei erstmaliger Rückerstattung auch Bank- oder Postkontoverbindung an.

  2. Wenden Sie sich für die Rückerstattung direkt an den Kaufmännischen Verband in La Chaux-de-Fonds:

    Kaufmännischer Verband La Chaux-de-Fonds
    T +41 32 910 94 00
    info@sec-ne.ch
     

Kontakt