Seitennavigation & Suche

Gemäss der Covid-19 Verordnung besondere Lage sind öffentlich zugängliche Einrichtungen und Betriebe, inkl. Bildungseinrichtungen, zu einem Schutzkonzept verpflichtet. Was muss dabei beachtet werden? Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick.

Schutzkonzepte

  1. Um das Risiko der Ansteckung zu verringern, sind gemäss der Covid-19 Verordnung besondere Lage öffentlich zugängliche Einrichtungen und Betriebe, einschliesslich Bildungseinrichtungen verpflichtet ein Schutzkonzpet zu erarbeiten und umzusetzen.

    Zu den Schutzkonzepten (SECO)

  2. Der Arbeitgeber muss in jedem Fall die Mitarbeitenden über den Inhalt des Schutzkonzepts gut informieren. Ansonsten kann nicht von einer sinngemässen Umsetzung des Schutzkonzepts gesprochen werden. Im Musterkonzept des Bundes ist die Information der Mitarbeitenden sowie der Kundschaft beschrieben. Falls die betroffene Person zu einer Risikogruppe gehört, muss gemäss Verordnung des Bundesrates der Arbeitgeber Homeoffice gewähren.

  3. Arbeitnehmende sollen den Mangel dokumentieren und ihre direkt vorgesetzte Person darauf ansprechen. Falls dies schwierig ist oder nicht den gewünschten Erfolg bringt, haben Arbeitnehmende die Möglichkeit, sich an ihre Personalkommission zu wenden. Nützt dies auch nichts, können sie sich, an ihren Sozialpartner oder an das kantonale Arbeitsinspektorat ihres Einsatzkantons wenden. In der Covid-19 Verordnung 2 behält sich der Bund vor, Betriebe, welche kein genügendes Konzept vorweisen können, zu schliessen.

    Weiterführende Links:

  4. Für alle Betriebe, welche aktuell gemäss Covid-19 Verordnung besondere Lage kein Schutzkonzept erarbeiten müssen, gelten natürlich trotzdem die BAG-Regeln zu Social Distancing (Abstand halten, Hygiene beachten und möglichst Homeoffice), welche in jedem Betrieb zwingend eingehalten werden müssen.

    Zu SECO Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz

    • Maximal Anzahl Personen pro Stockwerk sowie für gemeinsam genutzte Räume (z.B. Cafeteria) definieren.
    • Arbeitsplätze weiter auseinanderstellen oder bestimmte Arbeitsbereiche absperren, um mehr Distanz zwischen den Plätzen zu gewährleisten.
    • Maskenpflicht beim Zirkulieren im Grossraumbüro sowie in den gemeinsam genutzten Räumen.
    • Maskenpflicht am eig. Arbeitsplatz, falls der Mindestabstand z.B. bei einer Besprechung nicht eingehalten werden kann.
    • Regelmässige Belüftung, ggf. können auch CO2-Messer aufgestellt werden.

Letzte Aktualisierung: 9.10.2020

Themen des FAQ

Weiterführende Links

Informiert bleiben

Kontakt

Bei weiteren Fragen steht Ihnen unser Rechtsdienst tatkräftig zur Seite. Rufen Sie uns an unter +41 44 283 45 10 oder schreiben Sie uns an rechtsdienst@kfmv.ch.

Bei spezifischen Fragen zur Situation in der Lehre  steht Lernenden, Eltern sowie Berufs- und Praxisbildner/innen unsere Jugendberatung zur Seite. Schreiben Sie uns an jugend@kfmv.ch.

Kostenlose Merkblätter