Seitennavigation & Suche

Selbständigerwerbende sind Personen, die unter eigenem Namen auf eigene Rechnung arbeiten. Haben auch Selbständigerwerbende Anrecht auf Entschädigung des Bundes? Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick.

Selbstständige

  1. Als Selbständigerwerbende gelten Personen, die unter eigenem Namen auf eigene Rechnung arbeiten sowie in unabhängiger Stellung sind und ihr eigenes wirtschaftliches Risiko tragen. 

  2. Der Bundesrat hat seit dem 20. März 2020 eine Reihe von Massnahmen getroffen, um die wirtschaftlichen Folgen der Verbreitung des Coronavirus für die betroffenen Unternehmen und Arbeitnehmenden abzufedern. Eine dieser Massnahmen ist die Corona-Erwerbsersatzentschädigung, deren Ausrichtung für alle Anspruchsberechtigten am 16. September 2020 ausgelaufen ist. Seit dem 17. September 2020 kann in bestimmten Situationen Corona-Erwerbsersatz erneut beantragt werden.

    Weitere Informationen auf bsv.admin.ch 

  3. Die Entschädigung über die Ausgleichskasse beträgt 80% des AHV-pflichtigen Einkommens (vor Corona), höchstens aber 196 CHF pro Tag. Bei unregelmässigen Einkommen wird der Durchschnitt der letzten 3 Monate verwendet.

    Die AHV-Ausgleichskassen können Arbeitgebern und Selbstständigen mit Liquiditätsengpässen, einen Aufschub der AHV-Beiträge gewähren. Der Zahlungsaufschub ist während sechs Monaten von Verzugszinsen befreit.

    Gesuche um Erwerbsersatzentschädigung können bei der AHV-Ausgleichskasse eingereicht werden. Die Auszahlungen erfolgen im Folgemonat.

    Weitere Informationen:

Letzte Aktualisierung: 9.10.2020

Themen des FAQ

Weiterführende Links

Informiert bleiben

Kontakt

Bei weiteren Fragen steht Ihnen unser Rechtsdienst tatkräftig zur Seite. Rufen Sie uns an unter +41 44 283 45 10 oder schreiben Sie uns an rechtsdienst@kfmv.ch.

Bei spezifischen Fragen zur Situation in der Lehre  steht Lernenden, Eltern sowie Berufs- und Praxisbildner/innen unsere Jugendberatung zur Seite. Schreiben Sie uns an jugend@kfmv.ch.

Kostenlose Merkblätter