Seitennavigation & Suche

Frage-Antwort: Berufliche Veränderung - Wie gehe ich am besten vor?

    In unserer Ratgeber-Serie beantworten Experten kfmv-Mitgliedern Fragen rund um das Thema Arbeitsplatz.

    Frage

    Ich bin seit einigen Jahren berufstätig, habe viel Erfahrung im Job und auch Weiterbildungen absolviert. Nun möchte ich mich beruflich verändern, weiss aber nicht genau, was ich tun soll. Haben Sie eine Idee?

    Antwort

    Eine berufliche Veränderung ist ein Prozess, der meistens nicht von heute auf morgen geschieht. Folgende Schritte können Ihnen vielleicht helfen, den Prozess zu strukturieren.

    Schritt 1 – Externe Perspektive

    In einem ersten Schritt können Sie mit Ihrer Familie oder Ihren Freunden über Ihren Wunsch sprechen. Welche Ideen haben Sie, wo sehen sie Ihre engen Vertrauten? Es kann auch hilfreich sein, Ihre Wünsche und Vorstellungen mit einer neutralen Person zu diskutieren, die Erfahrung in solchen Themen hat, zum Beispiel in einer Berufs- oder Laufbahnberatung.

    Schritt 2 – Mich selber kennen

    Überlegen Sie sich, was Sie gerne machen und was Sie interessiert. Wofür lohnt es sich, jeden Tag aufzustehen? Woran haben Sie Freude? Welches sind Ihre Stärken? Was können Sie gut und welche Erfahrungen sind in Ihrem Rucksack? Was ist Ihnen im (Arbeits-) Leben wichtig?  

    Schritt 3 – Überblick über den Arbeits- und Weiterbildungsmarkt

    Nun geht es darum, Informationen zum Arbeitsmarkt zu sammeln: In welchen Branchen sind Stellen ausgeschrieben, wo ist die Konkurrenz besonders stark? Welche Jobfunktionen entsprechen mir? Welche Anforderungen werden an die Bewerbenden gestellt? Welche Voraussetzungen erfülle ich, welche eher nicht? Welche Weiterbildungen sprechen mich an, was interessiert mich? Welche Kurse wären in Bezug auf den neuen Job zielführend? Was ist für mich im Bildungssystem überhaupt möglich, wo habe ich Fragen? Wo finde ich weiterführende Informationen?

    Schritt 4 – Entscheiden: Optionen prüfen und mich festlegen

    Sie haben sich nun einiges an Wissen angeeignet und können die verschiedenen Alternativen gezielt dem Reality-Check unterziehen: Besuchen Sie einen Info-Anlass zur Weiterbildung, die Sie interessiert oder setzen Sie sich in eine Unterrichtsstunde. Treffen Sie eine Person aus Ihrem Netzwerk, die den gewünschten Job ausübt. Was meint Ihr/e Partner/in zu Ihren favorisierten Optionen? Welche Kriterien sind für Sie wichtig, um einen Entscheid zu treffen? Nur wenn Sie alle relevanten Informationen und Kenntnisse haben, können Sie auch gut entscheiden.

    Schritt 5 – Umsetzen: TUN, TUN, TUN

    Gratulation – Sie haben sich entschieden: Nun heisst es in die Umsetzung kommen. Erstellen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen, suchen Sie nach passenden Stelleninseraten und dann los! Mit einer positiven Einstellung, Zuversicht und Durchhaltevermögen sind Sie schon mal gut aufgestellt. Überzeugen Sie Ihren zukünftigen Arbeitgeber mit Ihrer Klarheit, Authentizität und Einzigartigkeit!

    Und wenn es nicht klappt – zurück zu Schritt 1: holen Sie sich externe Unterstützung in Form einer Laufbahnberatung.

    Expertin

    • Caroline Schultheiss

    Laufbahn- und Karriereberatung

    Beliebte Inhalte