Seitennavigation & Suche

5 Minuten mit dem Velo: Wie Coworking zur Gleichstellung beiträgt

In der ersten Ausgabe seiner Podcast-Miniserie mit VillageOffice spricht der Kaufmännische Verband mit Jenny Schäpper-Uster zu den Themen Chancengleichheit und darüber, wie kurze Arbeitswege und Coworking die Gleichstellung fördern.

Jenny, am 8. März ist der internationale Frauentag. Was bedeutet Gleichstellung für dich?

Jenny Schäpper-Uster: Gleichstellung bedeutet, alles zu teilen. Für mich ist es eine Grundhaltung, die ich schon immer hatte. Mich hat es immer irritiert, wenn Gleichstellung – ob am Arbeitsplatz oder zuhause – nicht gelebt wurde.

Zuhause zum Beispiel haben wir einen Putzmann. Er nimmt uns die Arbeiten ab, die niemand machen will. Im Beruf bedeutet Gleichstellung für mich, dass ich meine Arbeitszeiten flexibel einteilen kann. Mein Mann arbeitet seit der Geburt unserer Kinder 80 Prozent. Ich reduzierte anfangs auf 40 Prozent, arbeitete dann 50 Prozent, und bin nun bei einem ähnlichen Pensum wie mein Mann. Gleichstellung heisst, Rechte und Pflichten zu teilen.

Wie kann Coworking Gleichstellung fördern?

Durch kurze Arbeitswege. Mein damaliger Arbeitgeber erlaubte kein Homeoffice mehr. Das war mein Antrieb, einen eigenen Coworking Space auf die Beine zu stellen. Ich wusste, dass ich nicht die einzige Person war, die lieber mit ihren Kindern den Mittagstisch teilen würde oder abends rechtzeitig zur Schulaufführung erscheinen wollte, als täglich lange zu pendeln. Heute brauche ich in Wil 5 Minuten mit dem Velo, bis ich in meinem Coworking Space, dem BüroLokal, bin.

Wie kann man seine Vorgesetzte oder seinen Vorgesetzten von den Vorteilen des Coworking überzeugen?

Mit einem Coworking-Angebot kann man sich als modernen Arbeitgeber positionieren. Der Arbeitsmarkt ist umkämpft, und in vielen Branchen ist es schwierig, gute Leute zu finden. Die Möglichkeit zum Coworking steigert die Attraktivität als Arbeitgeber.

Coworking ist zudem eine flexible Alternative zum Homeoffice. Der Coworking Space ist ein professionell eingerichteter Arbeitsort mit funktionierender Infrastruktur. Es gibt die Möglichkeit eines Check-ins – man kann Präsenzen kontrollieren und Zeit erfassen, wenn man möchte. Somit ist sichergestellt, dass die Mitarbeitenden die Zeit nicht mit Wäsche waschen verbringen. Aber grundsätzlich sage ich: Liebe Arbeitgeber, ihr habt mündige und kompetente Leute angestellt. Vertraut euren Mitarbeitenden, dass sie ihren Job gut machen – egal, von wo aus sie arbeiten!

Fördert Coworking wirklich mehr Kommunikation?

In unseren Spaces gibt es eine offene Kommunikationskultur. Wir sprechen miteinander, wenn wir einen Kaffee holen. Gerade auf dem Land teilt man sich nicht einfach ein anonymes Büro, sondern geht aufeinander zu. Dadurch entstehen Diskussionen und man weiss, wer auf welchem Gebiet tätig ist und kann in seinem Netzwerk Leute empfehlen.

«Gleichstellung bedeutet, alles zu teilen.»
Jenny Schäpper-Uster, Mitgründerin und Präsidentin von Coworking Schweiz

Podcast «Gleichstellung und Coworking»

Jenny Schäpper-Uster im Gespräch

  1. Jenny Schäpper-Uster ist Mitgründerin und Präsidentin von Coworking Schweiz, Mitgründerin und Partnerin der VillageOffice Genossenschaft und Gründerin des Büro Lokal in Wil. Sie verfügt über langjährige Erfahrung in der Zusammenarbeit mit KMU. Im Jahr 2013 entdeckte sie die Vorteile von Coworking für sich selbst und die damit verbundenen Chancen für die Gesellschaft. Nach ihrem Bachelor-Studium in Business Administration an der Universität Boston schloss Jenny einen Master of International Management ab an der Universität Lausanne.

  2. Der Podcast entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner VillageOffice. Die 2016 gegründete Genossenschaft entwickelt regionales Coworking. Sie fördert dezentrales Arbeiten und baut ein schweizweites Netzwerk von VillageOffice Partner Spaces auf. Das sind regional verankerte, partizipativ entwickelte Coworking Spaces, eingebettet in ein Netzwerk von lokalen Dienstleistern.

    Weitere Podcasts

Moderation und Text

  • Sibylle Zumstein

Mitgliedervorteil: Ein Tag gratis Coworking pro Jahr

Als Mitglied beim Kaufmännischen Verband Schweiz können Sie einen Tag pro Jahr kostenlos in einem VillageOffice Partner Space Ihrer Wahl coworken. Und profitieren für alle weiteren Coworking-Tage vom Spezialpreis von 30 Franken pro Tag. Ganz einfach: Anmelden, Mitgliederausweis mitnehmen und coworken.

Beliebte Inhalte