Seitennavigation & Suche

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Situation

Auch der Kaufmännische Verband Bern und Sie als unsere Kundin, als unser Kunde, sind von den Massnahmen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus betroffen.

Die Veranstaltungen und Seminare vom Kaufmännischen Verband Bern werden bis und mit Ende April entweder online angeboten, verschoben oder notfalls abgesagt. Wir halten alle Teilnehmenden auf dem Laufenden. Wir danken Ihnen bestens für Ihr Verständnis. Bei Fragen kommen Sie ungeniert auf uns zu. Wir sind per Mail info@kfmv-bern.ch oder telefonisch unter 031 390 60 30 für Sie da.

Der Kaufmännische Verband ist Sozialpartner der grössten Wirtschaftsbranchen der Schweiz wie Banken, Detailhandel, Industrie usw. Gemeinsam mit zahlreichen Unternehmen und Arbeitgeberverbänden pflegt er im Interesse der Angestellten einen konstruktiven Dialog, um faire, fortschrittliche und diskriminierungsfreie Arbeitsbedingungen sicherzustellen.

Vorteile für Unternehmen

Gesamtarbeitsverträge bieten in verschiedener Hinsicht Vorteile für alle Beteiligten, so verhelfen sie Arbeitgebern zu einem positiven Image oder vermitteln dank ihrer Ordnungsfunktion Ruhe und klare Verhältnisse im Unternehmen. Als gegenseitig vereinbarte Spielregeln massgeschneidert auf das Unternehmen oder die Branche beugen sie Unsicherheiten und Konflikten in Unternehmen vor.

«Ein Gesamtarbeitsvertrag gibt allen Partnern Sicherheit und eine solide Basis für die Zusammenarbeit.»
Gion Pieder Pfister, ehemaliger Senior Vice President & CEO Swissport International Basel
  1. Gesamtarbeitsverträge fördern den praxisnahen Ausgleich und die Verbindung der Arbeitgeber- und Arbeitnehmerinteressen. Sie ermöglichen die Gestaltung einheitlicher Arbeitsbedingungen und berücksichtigen zugleich unternehmens- und branchenspezifische sowie regionale Besonderheiten. Sie schaffen so wichtige Voraussetzungen für eine flexible und differenzierte Arbeitsmarktordnung. Durch die Konsenskultur, welche Arbeitnehmer- und Arbeitgeberinteressen berücksichtigt, werden effiziente und ausgeglichene Lösungen geschaffen und Arbeitskonflikte verhindert.

  2. Eine gut funktionierende Sozialpartnerschaft fördert den sozialen Frieden – was ein wichtiger Vorteil für den Wirtschaftsstandort Schweiz ist. So gehen z.B. in der Schweiz im internationalen Vergleich äusserst wenige Arbeitstage durch Streiks verloren. Gesamtarbeitsverträge haben zudem einen weiten Wirkungskreis. Nicht nur Mitglieder, sondern auch Branchen, Regionen oder Unternehmen, die keinem GAV unterliegen, orientieren sich häufig an bestehenden Verträgen und Regelungen.

  3. Die Vorteile geordneter und konstruktiver Arbeitgeber-/Arbeitnehmerbeziehungen sind vor allem in einer offenen, stark vom Export abhängigen Wirtschaft offenkundig. Sie steigern die Produktivität und die Innovationskraft der Unternehmen. Zudem bemisst sich der Wert des Arbeitsfriedens nicht nur an der Vermeidung von Streiktagen. Ebenso wichtig wie deren direktes Schadenspotenzial sind ihre Langzeitvorteile für die Stellung der Unternehmungen auf den internationalen Märkten und das soziale Klima. Dank des Arbeitsfriedens ist es der schweizerischen Exportindustrie gelungen, die Qualitäts- und Liefertreue über lange Zeit aufrecht zu erhalten. Dieser Standortvorteil, der auf Verlässlichkeit beruht, hat auch mit der Globalisierung an Bedeutung gewonnen.

  4. Gesamtarbeitsverträge stärken letztlich das Image eines Unternehmens, indem sie es als guten Arbeitgeber und sozialen Wirtschaftspartner in einer bestimmten Region oder Branche ausweisen. Der GAV wird somit zu einem Zertifikat für soziale Arbeitgeber und trägt zu Attraktivität des Unternehmens bei. Parallel dazu steigt das Vertrauen der Kunden und der Konkurrenz sowie der Arbeitnehmenden in das Unternehmen. Diese erhöhte Bindung und Loyalität der Mitarbeitenden stellt im Gegenzug auch den Erhalt von Know-how sicher. Aufwändige Rekrutierungen und der damit verbundene personelle und finanzielle Aufwand können dadurch reduziert werden.

Schulungen für Arbeitnehmervertretungen

Arbeitnehmervertretungen, Personalkommissionen, Personaldelegationen und Mitarbeiterkommissionen fungieren als Vermittler und Bindeglied zwischen den Mitarbeitenden, der Geschäftsleitung und den externen Sozialpartnern. Sie stellen eine breit abgestützte Interessenvertretung und eine transparente Kommunikation zwischen allen Parteien sicher. Mit der Beteiligung der Arbeitnehmervertretungen an sozialpartnerschaftlichen Konsultationen und Verhandlungen könnten Konflikte und Krisensituationen besser gemeistert werden. Zudem bringen sie ihre persönlichen Erfahrungen in das Gespräch mit ein und können so Impulse für eine Weiterentwicklung der Anstellungsbedingungen geben.

Zur Stärkung dieser Vermittlungsfunktion bietet der Kaufmännische Verband Grundlagen- und Vertiefungsseminare für Arbeitnehmervertretungen, Personalkommissionen, Personaldelegationen oder Mitarbeiterkommissionen an. Die Angebote werden auf Anfrage massgeschneidert für die jeweilige Arbeitnehmervertretung einer Firma durchgeführt. Die Kurse können auch kombiniert gebucht werden.

«Wir schätzen die Zusammenarbeit mit dem Kaufmännischen Verband ausserordentlich und sind der Überzeugung, dass sie sowohl den Mitarbeitern als auch dem Unternehmen nützt.»
Thomas Herbert, CEO & VR Magazine zum Globus AG

Kontakt

Sozialpartner der grössten Schweizer Wirtschaftsbranchen

Events