Seitennavigation & Suche

Netzwerkanlass Begegnung

Ihr Zugang zu einem Netzwerk von Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik.

Begegnung «Tatort www» wird nicht durchgeführt am 12.3.2020

Aufgrund der jüngsten Entwicklungen rund um das Corona-Virus haben wir uns entschlossen unsere Begegnung "Tatort www" vom 12.3.2020 nicht durchzuführen.

An der ausserordentlichen Sitzung vom 28.2.2020 hat der Regierungsrat Basel-Stadt entschieden, dass bei Veranstaltungen, bei denen weniger als 1000 Personen teilnehmen, die Veranstalter zusammen mit der zuständigen kantonalen Behörde gemäss der bundesrätlichen Verordnung eine Risikoabwägung vornehmen müssen, ob sie die Veranstaltung durchführen können oder nicht.

Die Gesundheit aller Beteiligten steht für uns an erster Stelle und führte zu unserem Entscheid, diesen Event mit rund 250 angemeldeten Personen, abzusagen. Wir bedauern dies ausserordentlich, gleichzeitig möchten wir darauf hinweisen, dass wir nach Möglichkeiten suchen, den Event zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen. Wir informieren zu gegebener Zeit auf unseren Kanälen.

Weitere Informationen zum Corona-Virus:

Bundesamt für Gesundheit
Gesundheitsdepartement Basel-Stadt
Kaufmännischer Verband Schweiz.

Informationen zur Veranstaltungsreihe

Die Fakten

Grösster Anlass

Die «Begegnung» ist der grösste öffentliche Anlass des Kaufmännischen Verbandes Basel.

Hochkarätige Referentinnen und Referenten

Referate und Diskussionen zu aktuellen Themen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft mit hochkarätigen Referentinnen und Referenten.

Netzwerk

Die Gelegenheit, sein berufliches und privates Netzwerk zu erweitern!

2014

Start der Anlassreihe

200

durchschnittliche Besucherzahl

Begegnung vom 28. März 2019 «Bildung der Zukunft»

Rund 150 Personen sind der Einladung des Kaufmännischen Verbandes Basel gefolgt und haben am Begegnungsanlass vom 28. März 2019 in der UBS-Kundenhalle in Basel teilgenommen.

Die «Begegnung» fand im Rahmen einer Diskussionsrunde statt. Das hochkarätige Podium war besetzt mit

  • Dr. iur. Conradin Cramer, Regierungsrat Kanton Basel-Stadt, Vorsteher des Erziehungsdepartements
  • Prof. Dr. Dr. h.c. Andrea Schenker-Wicki, Rektorin Universität Basel
  • Prof. Dr. rer. pol. Stefan C. Wolter, Direktor der Schweizerischen Koordinationsstelle für Bildungsforschung
  • Dani von Wattenwyl als Moderator.

Die drei Podiumsgäste waren sich einig, dass in der Bildung der Zukunft die Berufsbildung auch weiterhin einen wichtigen Platz einnehmen wird. Sie steht für einen schnellen Weg in die Arbeitswelt einzusteigen, Geld zu verdienen und attraktive Karrieren zu machen. Zahlreiche weiterführende Möglichkeiten stehen jungen Menschen nach dem Abschluss einer Berufslehre offen und alle drei Bildungsfachleute sprachen sich dafür aus, zum erfolgreichen dualen Bildungssystem auch weiterhin Sorge zu tragen.

Bereits durchgeführte Begegnungen

  1. Im 2018 mit lic. oec. Karin Frick, Leiterin Research, Gottlieb Duttweiler Institut, Jochen Schmidmeir, Senior HR Business Partner, Microsoft Schweiz, Stefanie Holenweg "Cielle Noire", Youtuberin und Dani von Wattenwyl, Moderator.

  2. Im 2017 mit Dr. iur. Otto Lampe, Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in der Schweiz und Liechtenstein, Christoph Brutschin, Regierungsrat Basel-Stadt, und Jean-Marie Zoellé, Maire de la Ville de Saint-Louis.

  3. Im 2016 mit Dr. rer. pol. Christoph Franz, Präsident des Verwaltungsrates der Roche Holding AG.

  4. Im 2015 mit Prof. Dr. rer. pol. Axel A. Weber, Präsident des Verwaltungsrates der UBS Group AG.

  5. Im 2015 mit Prof. Dr. rer. pol. Thomas J. Jordan, Präsident des Direktoriums der Schweizerischen Nationalbank.

  6. Im 2014 mit Heinz Karrer, Präsident economiesuisse

Ihre Ansprechperson