Seitennavigation & Suche

Als Vordenker und Kompetenzzentrum für Bildung und Beruf strebt der Kaufmännische Verband eine zukunftsgerichtete Gesellschafts- und Wirtschaftspolitik zum Wohl der kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen Angestellten sowie der selbstständigen Berufstätigen an.

Zielsetzungen

  • Wir wollen, dass Sie beruflichen Erfolg und dennoch mehr vom Leben und Ihrer Familie haben.
  • Wir engagieren uns für die Sicherheit Ihres Jobs und faire, chancenorientierte Arbeitsbedingungen.
  • Wir sorgen innovativ für Ihre Aus- und Weiterbildung, entwickeln sie weiter und stärken die höhere Berufsbildung.

Richtschnur unseres politischen Handelns ist das von der Delegiertenversammlung verabschiedete politische Positionspapier.

Zum Positionspapier

Gesellschaft

Eine bessere Vereinbarkeit von Beruf, Ausbildung und Privatleben bringt Chancengerechtigkeit zwischen den Geschlechtern und ermöglicht ein volkswirtschaftlich optimales Ausschöpfen des Arbeitskräftepotenzials. Möglichkeiten für familienfreundliche und flexible Arbeitszeitmodelle sowie gerechte Kinderbetreuung müssen darum genutzt werden.

Soziales

In der Schweiz besteht ein engmaschiges Netz von Sozialversicherungen, welches den Erwerbstätigen einen weitreichenden Schutz vor Risiken bietet, deren finanzielle Folgen sie nicht allein bewältigen können. Bei Erwerbsausfall durch Mutterschaft, Krankheit, Unfall oder Arbeitsverlust müssen Leistungen – entsprechend dem versicherten Einkommen – erbracht werden. Auch bei Aufgabe der Erwerbstätigkeit durch Pensionierung stellen die Sozialversicherungen ein Einkommen sicher.

Bildung

Digitalisierung, Tertiärisierung und eine kürzere Halbwertszeit des Wissens zeichnen den Strukturwandel innerhalb der Wirtschaftssektoren aus. Diese Entwicklungen in Richtung zukunftsorientierte Dienstleistungsgesellschaft verändern die kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen Grundkompetenzen und führen zu neuen Berufsbildern. Der Erhalt der Arbeitsmarktfähigkeit muss langfristig sichergestellt werden.

Wirtschaft & Arbeitsmarkt

Die Globalisierung der Wirtschaft hat einen grossen Einfluss auf Wirtschaft und Arbeitsmarkt. Kapital und Wertschöpfung sind vermehrt geographisch getrennt und Wirtschaftsräume erstrecken sich nun oft über grosse Gebiete. So erfordern auch die Personenfreizügigkeit und der grenzüberschreitende Arbeitsmarkt zwischen der Schweiz und der EU mehr Mobilität und eine höhere Qualifizierung der Arbeitnehmenden. Durch die Digitalisierung gewinnen neue Arbeitsformen wie Crowdworking und Gig-Ökonomie an Bedeutung; Der Kaufmännische Verband reagiert mit entsprechenden Vorschlägen im Interesse seiner Mitglieder.

Politische Vertretung

Um die heterogene Arbeitnehmerschaft (Angestellte, Selbstständige, Crowd- und Gigworker usw.) zeitgemäss und fair abzudecken und seine politischen Ziele zu erreichen, ist der Kaufmännische Verband in zahlreichen Interessensgruppen und Organisationen vertreten. Neben dem Einsitz in politischen Gremien und eidgenössischen Kommissionen sowie seinem politischen Beirat, ist der Verband auch in Arbeitnehmer-Allianzen federführend. In den Kantonen ist er bestens vernetzt und kooperiert mit anderen Verbänden und Organisationen.

  1. Der Kaufmännische Verband ist derzeit in drei eidgenössischen und ausserparlamentarischen Kommissionen zu Arbeitnehmerthemen vertreten:

    Suva-Rat

    compenswiss (Ausgleichsfonds AHV/IV/EO)

    Eidgenössische Kommission für Frauenfragen EKF

  2. Der politische Beirat ist eine direkte Schnittstelle zwischen dem Kaufmännischen Verband und der Schweizer Politik. Er besteht aus Parlamentariern unterschiedlicher Parteien, die unseren politischen Geschäften nahestehen. Der Beirat beurteilt aktuelle Geschäfte, entwickelt und konkretisiert Ideen für politische Vorstösse.

    Zur Verbandsstruktur und dem politischen Beirat

  3. Die plattform vertritt die gemeinsamen politischen Interessen von Angestellte Schweiz, des Kaufmännischen Verbands, der Schweizer Kader Organisation SKO, der Zürcher Gesellschaft für Personal-Management (ZGP) und veb.ch, dem Schweizer Verband für Rechnungslegung, Controlling und Rechnungswesen, gegenüber Politik und Öffentlichkeit. Zusammen vertreten diese Verbände die Anliegen von rund 88 000 Mitgliedern in bildungs-, wirtschafts- und angestelltenpolitischen Themen. Ziel ist es, übergeordnete politische Interessen zu bündeln und konsensorientierten, kompromissfähigen Lösungen zum Durchbruch zu verhelfen.

    Zahlreiche politische Geschäfte des Kaufmännischen Verbands werden als plattform-Themen betreut.

    Zur plattform

    Zu den aktuellen politischen Geschäften

Politische Einflussnahme

Wir geben Empfehlungen für die Geschäfte der parlamentarischen Sessionen ab, erarbeiten Vorlagen mit der Bundesverwaltung und äussern uns in Vernehmlassungen zu Themen, die für unsere Mitglieder relevant sind. Auf diese Weise können wir die Gesetzgebung und deren Vollzug beeinflussen.

Zahlreiche politische Geschäfte des Kaufmännischen Verbands werden als plattform-Themen betreut.

Links & Downloads

Kontakt