Seitennavigation & Suche

Alles ist möglich. Mit dem KV.

Jährlich schliessen rund 14 000 Lernende eine kaufmännische Grundbildung ab. Die KV-Lehre gilt damit seit jeher als eine der beliebtesten Lehren der Schweiz. Warum? Weil die Grundausbildung die Stärken der Lernenden fördert und vieles ermöglicht. Das zeigen viele Persönlichkeiten, die der Kaufmännische Verband in den letzten Jahren begleitet hat. Entdecken Sie die verschiedensten Karrierewege, die alle dem KV gestartet haben – vom Fussballprofi über die Modedesignerin bis hin zum Bundesrat.

Claudia hat sich in München zur Braumeisterin ausbilden lassen und mit bereits 27 Jahren die Leitung einer Brauerei übernommen. Nach dem Einsatz für die Schweizer Garde in Rom hat Marco ins HR gewechselt, welches er heute als Chief Human Resources Officer leitet. Susanne hat nach einigen Jahren als Marketing-Verantwortliche ihr eigenes Yoga-Studio eröffnet und verkauft fair produzierte Kleider. Das Rüstzeug für ihre Karrieren haben alle drei in einer KV-Lehre erhalten. «Obwohl sich meine Berufslaufbahn in eine völlig andere Richtung entwickelt hat, habe ich nie bereut, ursprünglich das KV gemacht zu haben», sagt Susanne. Die kaufmännische Grundbildung vermittelt ein breites Fachwissen und Kompetenzen, die auf dem Arbeitsmarkt gefragt sind und die ermöglichen, auch mal die Richtung zu wechseln. Damit das auch in Zukunft so bleibt, wird die KV-Lehre 2023 erneuert.

Bereit für die Zukunft

Mit innovativen Inhalten, einem Lernformenmix sowie einer klaren Handlungs- und Teamorientierung baut auch das neue KV auf den Zukunftskompetenzen auf, die bereits morgen unumgänglich sein werden und für viele Karrierewege eingesetzt werden können. Neben Führungs-, Selbst- und Sozialkompetenzen werden auch IT-Kenntnisse und Kollaboration immer wichtiger. Karrieren wie die von Claudia, Marco und Susanne sind möglich, weil die Berufsbildung ständig weiterentwickelt wird. Sie wird an den Arbeitsmarkt und an Trends wie die Digitalisierung, die Tertiärisierung oder den Strukturwandel angepasst. Dabei wird sichergestellt, dass die Lernenden an allen drei Lernorten qualitativ hochwertige Ausbildung erhalten. Nur so können die Nachwuchskräfte die vielfältigen Fähigkeiten erlernen und stärken, die sie für ihre individuelle berufliche Laufbahn brauchen.

  1. Im Sommer 2021 hat das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) die Bildungsverordnungen und Bildungspläne für die beiden Ausbildungen «Kaufmann/-frau EFZ» und «Kaufmann/-frau EBA» (bisher Büroassistent/in EBA) auf Lehrbeginn 2023 in Kraft gesetzt. Derzeit läuft die Umsetzungsphase: Diverse Instrumente werden entwickelt und sind auf der Website der Schweizerischen Konferenz der kaufmännischen Ausbildungs- und Prüfungsbranchen (SKKAB) unter skkab.ch abrufbar. Ebenfalls finden Sie dort die Bestimmungen zum neuen QV und eine Übersicht zur Lernortkooperation.

    Mehr zur Reform der KV-Lehre

  2. Sie haben das KV abgeschlossen? Möchten Sie Ihre Karriere und ihre beruflichen Meilensteine mit uns teilen und damit andere inspirieren? Dann kontaktieren Sie uns: kommunikation@kfmv.ch.

All unsere Talents im Überblick

Mehr Informationen

Weiterführende Links

Kontakte