Seitennavigation & Suche

Frage-Antwort: Wie geht man als DA mit einem jüngeren Chef um?

    In unserer Ratgeber-Serie beantworten Experten des Kaufmännischen Verbandes Mitgliedern Fragen rund um das Thema Arbeitsplatz.

    Frage

    Seit dem 1. März habe ich einen neuen Chef, der wesentlich jünger ist als mein bisheriger. Irgendwie finden wir noch nicht so einen idealen Modus der Zusammenarbeit, gerade auch, weil er vieles selber macht und gut organisiert ist. Dadurch bin ich verunsichert und möchte wissen, wie ich mit diesem Chef der sogenannten Generation Y umgehen soll.

    Antwort

    Die Chefs der Generation Y sind heute so um die 35 Jahre alt und werden oft auch Millenials oder Digital Natives genannt. Sie waren im Jahr 2000 im Teenager- Alter und sind somit auch bereits mit neuen Technologien, der Globalisierung und der Sharing Economy aufgewachsen. Dadurch kennen sie auch eine gewisse Innovationsgeschwindigkeit und neue Arbeitsformen.

    Möglicherweise zeigt sich das in der Zusammenarbeit zwischen Ihnen und Ihrem Chef: Sie «ticken» unterschiedlich. Von Ihnen wird nun Lernbereitschaft, Neugier und Agilität gefordert, damit Sie zusammen einen Weg finden. Sinnvoll wäre sicher ein Gespräch, das Sie anstossen könnten, in welchem Sie folgende Punkte ansprechen: Ansprüche, Erwartungen, Wünsche, Bedürfnisse, Ziele, persönliche Besonderheiten. Und das soll gegenseitig sein. Für Sie ist es nun wichtig zu wissen, wo Sie Ihren Chef unterstützen und entlasten können. Dazu können Projekte, Prozessoptimierung und Veränderungsmanagement gehören. Die Assistentin 4.0 wird Businesspartnerin, Networkerin, Mediatorin. Die Assistentin von morgen zeichnen Kreativität, Empathie, ganzheitliches Denken und Problemlösungskompetenz aus.

    Expertin

    • Annette Köchli-Stoffel

      Sie gestaltet und leitet Seminare im Bereich Selbstmanagement und coacht v.a. Frauen in Veränderungsprozessen.

    Mehr zur DA-Community

    Beliebte Inhalte