Seitennavigation & Suche

Weg frei für die neue KV-Lehre

Der Bund hat heute entschieden, die Bildungsverordnungen und die Bildungspläne für die neuen beruflichen Grundbildungen «Kauffrau/Kaufmann EFZ» und «Kauffrau/Kaufmann EBA» auf Lehrbeginn 2023 in Kraft zu setzen. Der Kaufmännische Verband Schweiz ist sehr erfreut über diesen Entscheid. Dies zeigt, dass die neue KV-Reform auf breite Akzeptanz bei den Verbundpartnern und in der Wirtschaft stösst und, nicht zuletzt angesichts der grossen Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt, als dringlich und notwendig erachtet wird. Mit dem heutigen Entscheid steht dem neuen KV nichts mehr im Wege. Die Umsetzung kann weiter aktiv vorangetrieben werden.

16.08.2021

Nach umfassenden Klärungen mit den Verbundpartnern hat das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI heute entschieden, die Bildungsverordnungen und die Bildungspläne für die beruflichen Grundbildungen «Kauffrau/Kaufmann EFZ» und «Kauffrau/Kaufmann EBA» (bisher Büroassistent/in EBA) auf Lehrbeginn 2023 in Kraft zu setzen. Dank der Reform sind die EBA- und EFZ-Stufe der kaufmännischen Grundbildung inhaltlich und konzeptionell optimal aufeinander abgestimmt. Sie bilden ein kohärentes Berufsfeld und orientieren sich konsequent an den Bedürfnissen des Arbeitsmarkts.

Der Kaufmännische Verband Schweiz ist sehr erfreut über diesen Entscheid. Dies zeigt, dass die Reform auf breite Akzeptanz bei den Verbundpartnern stösst und, nicht zuletzt angesichts der grossen Veränderungen im Berufsfeld und auf dem Arbeitsmarkt, als dringlich und nötig erachtet wird. Nach einer Neupositionierung im Jahr 2003 wurde die kaufmännische Grundbildung letztmals vor zehn Jahren moderat revidiert. Die Unternehmen sind jedoch auch künftig darauf angewiesen, dass der Berufsnachwuchs mit den Bedürfnissen der modernen Arbeitswelt vertraut ist. Die jungen Erwachsenen ihrerseits erwarten, dass sie nach der Ausbildung direkt in den Arbeitsmarkt einsteigen können. Die Reform der kaufmännischen Grundbildung stellt sicher, dass sowohl den Bedürfnissen der Lernenden, wie auch der Wirtschaft in Zukunft Rechnung getragen wird.

Verbundpartnerschaftlich wurde Anfang Juni 2021 entschieden, den Einführungszeitpunkt der neuen Ausbildung von Sommer 2022 auf Sommer 2023 zu verschieben. Die geäusserten Kritikpunkte, u.a. am Sprachenkonzept und der Anbindung an die Berufsmaturität, haben die Verbundpartner inzwischen gemeinsam geklärt. Michael Kraft, Leiter Bildung beim Kaufmännischen Verband Schweiz fasst zusammen: «Wir freuen uns sehr über den heutigen Entscheid. Damit liegen nun alle Grundlagen vor, um eine qualitative hochstehende Umsetzung bis zum Start 2023 weiter voranzutreiben und dadurch die Erfolgsgeschichte der KV-Lehre fortzuführen.­»

Weiterführende Informationen

Aktuelle Informationen zur neuen KV-Lehre, ein ausführliches FAQ zum Reformprozess und den damit einhergehenden Veränderungen sowie zahlreiche Online-Seminare und Events (gleichermassen für Interessierte und Fachpersonen) sind auf der Website Reform KV-Lehre (kfmv.ch) abrufbar

Kontakt

Michael Kraft

Leiter Bildung
T +41 44 283 45 72
M Mail
Michael Kraft

Kommunikation

Kaufmännischer Verband
T +41 44 283 45 13
M Mail
Kommunikation

Links und Downloads